Archiv 2020


Ein Jahr ohne Veranstaltungen – wegen Corona – liegt hinter uns. Der Heimatverein hat die Hände aber nicht in den Schoß gelegt, sondern hat traditionelle, jährliche Aktionen durchgeführt.

Bepflanzungen

Die Geranien schmückten wie in jedem Jahr das Rathaus, um den Johannisbrunnen wurde die Bepflanzung gestaltet und die beiden Blumenkübel in der Falkensteiner Straße wurden jahreszeitlich bepflanzt. Neu war die Bepflanzung der drei Kübel in der Kronbergerstraße. Familie Pimpel übernimmt die Pflege von zwei Kübeln und der dritte  Kübel wird vom Waldkindergarten gepflegt.

Der Platz am Ehrenmal, vor dem ehemaligen evangelischen Friedhof, wurde mit Unterstützung der Stadt neu gestaltet und fertiggestellt. Ebenso wurde der Hang am Ehrenmal vom Heimatverein neu bepflanzt.

Platz am Reichenbachweg

Herzlichen Dank unserem Mitglied, Herrn Dr. Murjahn, der durch die kreative Neugestaltung des Platzes im Reichenbachweg zur Verschönerung des Ortsbildes beigetragen hat. Sobald es die Corona-Situation zulässt, werden wir dieses Kleinod gebührend einweihen.


Dettweiler Tempel

Der Dettweiler Tempel wurde neu gestrichen und mit einem Schild der Firma Martens versehen. Fünf Bänke wurden an bestehenden Orten erneuert und eine trittsichere Treppe konnte neben der Burg zum ehemaligen Nüringturm errichtet werden. Natürlich werden wir uns weiterhin um die Burg kümmern, doch warten wir hier auf ein Gutachten des Denkmalamts. Hoffen wir, dass das Gutachten für die Königsteiner Burg auch auf die Falkensteiner Burg übertragen werden kann, und an einigen Stellen die zu dicht bewachsenen Mauern von Efeu, Gestrüpp etc. befreit werden können.

Weihnachtssterne

Weitere zwölf Sterne leuchteten in der Weihnachtszeit in Falkensteins Straßen. 2021 werden weitere 16 Sterne hinzukommen, die wir mit Spenden einiger großzügiger Mitglieder bestellen konnten. Dankenswerterweise konnten wir auch wieder einen Baum am Ehrenmal aufstellen.

Pulttafeln

In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Taunus werden zwei neue Pulttafeln aufgestellt, am Scharderhohlweg Parkplatz und Richtung „Unter den Eichen“. Auf der Tafel am Johannisbrunnen ist die Schrift verblasst. Der Heimatverein hat ein neues Schild mit einer haltbareren Schrift bezahlt, das demnächst montiert werden soll.